Über uns

Jobs & Karriere

Träume verwirklichen und Ideen umsetzen – mehr bewegen

Maurer Rides

Maurer Rides

Seit 1876 produziert Maurer am Stammsitz in München sowie heute mit über 1000 Mitarbeitern an weltweit 6 weiteren Fertigungsstandorten. 1992 stieg Maurer mit der Übernahme der Aktivitäten der Fa. BHS/Anton Schwarzkopf in die Entwicklung und Herstellung von Amusement Rides ein. So übernimmt Maurer auch heute noch den Service und die Ersatzteillversorgung für alle Schwarzkopf-Achterbahnen.

Zur Fokussierung auf den Achterbahn-Markt gründete Maurer 2003 die Tochtergesellschaft Maurer Rides GmbH, die heute als darauf spezialisierte und selbständige Einheit der Maurer Gruppe agiert. Die Produktion erfolgt dabei zum großen Teil am Standort München durch die Maurer SE als Hauptgesellschaft.

Maurer Rides ist spezialisiert auf schienengebundene Transportanlagen. Dazu zählen neben Achterbahnen und verwandten Amusement Rides vor allem auch Personentransport-Systeme und Peoplemover sowie fördertechnische Anlagen zum Stückguttransport.

Seit Beginn leistet Maurer Rides regelmäßig Pionierarbeit bei der Entwicklung umwälzender Neuentwicklungen, die später zum Marktstandard werden. So machte 2004 das Maurer X-Car als weltweit erstes System für Überkopffahrten ohne Schulterbügel Furore. Neuartige Fahrfiguren können dank des selbstentwickelten Mehrkörper-Simulations-Pakets XTRAC designt werden und Fahrrohre mittels dem Maurer XBEND Verfahren in bisher unerreichter Präzision dreidimensional gebogen werden. Die Einführung der revolutionären Spike® Antriebstechnologie schließlich stellt einen branchenübergreifenden Meilenstein bei der Entwicklung schienengebundener Transportsysteme dar.

Zahlreiche Auszeichnungen sowie Patente unterstreichen den Status als Technologie- und Innovationsführer.

Maurer München

40.000 m² Produktionsfläche
4.000 m² Bürofläche

Seit 1876 produziert Maurer am Stammsitz in München sowie heute mit über 1000 Mitarbeitern an weltweit 6 weiteren Fertigungsstandorten. 1992 stieg Maurer mit der Übernahme der Aktivitäten der Fa. BHS/Anton Schwarzkopf in die Entwicklung und Herstellung von Amusement Rides ein. So übernimmt Maurer auch heute noch den Service und die Ersatzteillversorgung für alle Schwarzkopf-Achterbahnen.

Zur Fokussierung auf den Achterbahn-Markt gründete Maurer 2003 die Tochtergesellschaft Maurer Rides GmbH, die heute als darauf spezialisierte und selbständige Einheit der Maurer Gruppe agiert. Die Produktion erfolgt dabei zum großen Teil am Standort München durch die Maurer SE als Hauptgesellschaft.

Maurer Rides ist spezialisiert auf schienengebundene Transportanlagen. Dazu zählen neben Achterbahnen und verwandten Amusement Rides vor allem auch Personentransport-Systeme und Peoplemover sowie fördertechnische Anlagen zum Stückguttransport.

Seit Beginn leistet Maurer Rides regelmäßig Pionierarbeit bei der Entwicklung umwälzender Neuentwicklungen, die später zum Marktstandard werden. So machte 2004 das Maurer X-Car als weltweit erstes System für Überkopffahrten ohne Schulterbügel Furore. Neuartige Fahrfiguren können dank des selbstentwickelten Mehrkörper-Simulations-Pakets XTRAC designt werden und Fahrrohre mittels dem Maurer XBEND Verfahren in bisher unerreichter Präzision dreidimensional gebogen werden. Die Einführung der revolutionären Spike® Antriebstechnologie schließlich stellt einen branchenübergreifenden Meilenstein bei der Entwicklung schienengebundener Transportsysteme dar.

Zahlreiche Auszeichnungen sowie Patente unterstreichen den Status als Technologie- und Innovationsführer.

Entwicklung

Entwicklung

Eine detaillierte Risikoanalyse bildet die Grundlage jeder Produktentwicklung und deren Sicherheitsfunktionen. Neben langer Lebensdauer und Wartungsfreundlichkeit steht die Etablierung eines hochwertigen und besonderen Designs immer im Fokus der Entwicklungsarbeit. So belegen zahlreiche internationale Design-Auszeichnungen auch die hohe Gestaltungsqualität unserer Produkte.

Insbesondere die Automatisierungstechnik hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die Vernetzung verschiedener Hardware-Plattformen führt zu integrierten Systemen, die keine Wünsche offenlassen. So bietet neben der Anbindung der Anlagensteuerung an übergeordnete Systeme des Betreibers vor allem die Verknüpfung von Steuerung und Multimedia-PC sowie die Nutzung von Smartphone-Apps und Internet-Anwendungen weitreichende Möglichkeiten.
Ein vorläufiger Höhepunkt wurde hierbei sicherlich bei der Entwicklung unseres Spike® Racing Fahrzeugs erreicht, das geschwindigkeitsabhängigen und individuellen Sound, Touchscreen-Anzeige, LED-Ansteuerung und On-Board-Video vereint. Dem Endkunden wird über App u.a. Zugriff auf Fahreigenschaften und -ergebnisse sowie der vollautomatische Video-Download ermöglicht.

Zur kundenindividuellen Gestaltung des Schienenlayouts steht die umfangreiche Software-Plattform Maurer XTRAC zur Verfügung. Über exakte Mehrkörpersimulation werden dabei die dynamischen Lasten an allen relevanten Konstruktionselementen ermittelt. Umfangreiche integrierte Optimierungsfunktionen entlasten den Bahndesigner beim kreativen Prozess von Routinetätigkeiten und führen automatisch zu einem nach den verschiedensten Kriterien optimierten Bahndesign.

Messungen an der real ausgeführten Bahn und Vergleich mit den Simulationsergebnissen ermöglichen sowohl die Qualitätskontrolle der Fertigung als auch die stetige Verfeinerung der Simulations-Parameter.

Bahndesign mit XTRAC

Eine detaillierte Risikoanalyse bildet die Grundlage jeder Produktentwicklung und deren Sicherheitsfunktionen. Neben langer Lebensdauer und Wartungsfreundlichkeit steht die Etablierung eines hochwertigen und besonderen Designs immer im Fokus der Entwicklungsarbeit. So belegen zahlreiche internationale Design-Auszeichnungen auch die hohe Gestaltungsqualität unserer Produkte.

Insbesondere die Automatisierungstechnik hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die Vernetzung verschiedener Hardware-Plattformen führt zu integrierten Systemen, die keine Wünsche offenlassen. So bietet neben der Anbindung der Anlagensteuerung an übergeordnete Systeme des Betreibers vor allem die Verknüpfung von Steuerung und Multimedia-PC sowie die Nutzung von Smartphone-Apps und Internet-Anwendungen weitreichende Möglichkeiten.
Ein vorläufiger Höhepunkt wurde hierbei sicherlich bei der Entwicklung unseres Spike® Racing Fahrzeugs erreicht, das geschwindigkeitsabhängigen und individuellen Sound, Touchscreen-Anzeige, LED-Ansteuerung und On-Board-Video vereint. Dem Endkunden wird über App u.a. Zugriff auf Fahreigenschaften und -ergebnisse sowie der vollautomatische Video-Download ermöglicht.

Zur kundenindividuellen Gestaltung des Schienenlayouts steht die umfangreiche Software-Plattform Maurer XTRAC zur Verfügung. Über exakte Mehrkörpersimulation werden dabei die dynamischen Lasten an allen relevanten Konstruktionselementen ermittelt. Umfangreiche integrierte Optimierungsfunktionen entlasten den Bahndesigner beim kreativen Prozess von Routinetätigkeiten und führen automatisch zu einem nach den verschiedensten Kriterien optimierten Bahndesign.

Messungen an der real ausgeführten Bahn und Vergleich mit den Simulationsergebnissen ermöglichen sowohl die Qualitätskontrolle der Fertigung als auch die stetige Verfeinerung der Simulations-Parameter.

Produktion

Produktion

Über die Maurer XTOOLS Schnittstelle wird das Schienenlayout von XTRAC an die Statik zur Festlegung des Tragwerks weitergegeben. Über XTOOLS werden in der Folge die 3D-Zeichnungen sowie die Fertigungsunterlagen automatisch und fehlersicher generiert.

Gleichzeitig werden die Daten an das Maurer XBend-System übergeben, über das Rohre bis zu 406 mm Durchmesser äußerst präzise und vollautomatisch dreidimensional verformt werden können. In der darauffolgenden Schienenfertigung können damit Nacharbeiten minimiert werden und höchste Fertigungspräzision sichergestellt werden. Zum Einmessen der Schienen werden hochgenaue Lasertracker und Tachymeter eingesetzt.

Neben der qualitativ hochwertigen Fertigung des Stahlbautragwerks, d.h. Stützen mit dreidimensionalen Anschlüssen, Regelschienen sowie Sonderschienen mit allen mechanischen Einbauten, stellt die Fahrzeugfertigung einen weiteren Produktionsschwerpunkt dar. Als renommierter Schweißbetrieb verfügt Maurer über alle relevanten Schweißnachweise (Herstellerqualifikation Klasse E). Zur mechanischen Bearbeitung der Fahrzeug-Rahmen nach dem Schweißen stehen Maschinen mit sehr großem Arbeitsbereich zur Verfügung.
Die gesamte Fertigung bis hin zum Lackieren mit prozesssicherer Heißspritzanlage sowie sorgfältiger Verpackung der Bauteile kann hausintern erfolgen.

Der Aufbau des Tragwerks vor Ort, die Verkabelung und die Inbetriebnahme der Anlage wird durch erfahrende Supervisor unterstützt oder auch komplett schlüsselfertig ausgeführt.

Brennschnitt, Schweißen und mechanische Bearbeitung zur Teilefertigung

Über die Maurer XTOOLS Schnittstelle wird das Schienenlayout von XTRAC an die Statik zur Festlegung des Tragwerks weitergegeben. Über XTOOLS werden in der Folge die 3D-Zeichnungen sowie die Fertigungsunterlagen automatisch und fehlersicher generiert.

Gleichzeitig werden die Daten an das Maurer XBend-System übergeben, über das Rohre bis zu 406 mm Durchmesser äußerst präzise und vollautomatisch dreidimensional verformt werden können. In der darauffolgenden Schienenfertigung können damit Nacharbeiten minimiert werden und höchste Fertigungspräzision sichergestellt werden. Zum Einmessen der Schienen werden hochgenaue Lasertracker und Tachymeter eingesetzt.

Neben der qualitativ hochwertigen Fertigung des Stahlbautragwerks, d.h. Stützen mit dreidimensionalen Anschlüssen, Regelschienen sowie Sonderschienen mit allen mechanischen Einbauten, stellt die Fahrzeugfertigung einen weiteren Produktionsschwerpunkt dar. Als renommierter Schweißbetrieb verfügt Maurer über alle relevanten Schweißnachweise (Herstellerqualifikation Klasse E). Zur mechanischen Bearbeitung der Fahrzeug-Rahmen nach dem Schweißen stehen Maschinen mit sehr großem Arbeitsbereich zur Verfügung.
Die gesamte Fertigung bis hin zum Lackieren mit prozesssicherer Heißspritzanlage sowie sorgfältiger Verpackung der Bauteile kann hausintern erfolgen.

Der Aufbau des Tragwerks vor Ort, die Verkabelung und die Inbetriebnahme der Anlage wird durch erfahrende Supervisor unterstützt oder auch komplett schlüsselfertig ausgeführt.

Auszeichnungen

Zertifikate

Partner

iaapa_best_new
reddot
IAAPA_1st
Designpreis
IAAPA Honorary
IAAPA Impact
IDEA
Ranking:Design
GDA
  • RAL Gütegemeinschaft “Stahlhochbau”
  • Großer Eignungsnachweis Schweissen
  • Herstelller bauaufsichtlich zugelassener Produkte
  • Zertifiziertes Qualitätsmanagmentsystem nach DIN EN ISO 9001
  • Zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001
  • TÜV-Süd zertifizierter Hersteller von Achterbahnen gemäß DIN EN 13814, DIN EN 1090-2
qm
tuevrheinland
CE
ALL-CERT
tuevrheinland2
DIN
VDV
VDFU
IAAPA
BALPPA
eaasi
UdBM
TUM
FH München
LUH
OTH
Uni Stuttgart
Fraunhofer
FOSTA
KIT
DVM
RUB
iaapa_best_new
reddot
IAAPA_1st
Designpreis
IAAPA Honorary
IAAPA Impact
IDEA
Ranking:Design
GDA
  • RAL Gütegemeinschaft “Stahlhochbau”
  • Großer Eignungsnachweis Schweissen
  • Herstelller bauaufsichtlich zugelassener Produkte
  • Zertifiziertes Qualitätsmanagmentsystem nach DIN EN ISO 9001
  • Zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001
  • TÜV-Süd zertifizierter Hersteller von Achterbahnen gemäß DIN EN 13814, DIN EN 1090-2
qm
tuevrheinland
CE
ALL-CERT
tuevrheinland2
DIN
VDV
VDFU
IAAPA
BALPPA
eaasi
UdBM
TUM
FH München
LUH
OTH
Uni Stuttgart
Fraunhofer
FOSTA
KIT
DVM
RUB